Startseite »Aktuell »Beiträge »Derby 2018 Special

Am 24. Juni wird das 133. Österreichische Traber-Derby gelaufen. Hier eine Vorschau auf die Starter:

 

Die FAVORITEN

 

JUWEL VENUS
Fahrer: Erich Kubes

Trainer: Gregor Krenmayr
Besitzer: Stall A+S 2003
Züchter: AGRO HOCHSTAFFL s.r.o.

Juwel Venus

6 Starts – 3 Siege/2x Platz (2./3.)/1x Geldgewinn (4./5.)
Gewinnsumme: € 18.320,--

Zucht- und Jahrgangsrennen:

Derby-Versuchsrennen – 1. 17,0/2600 Meter - € 2.500,--
Anton Poschacher-Gedenkrennen – 2. 15,6/2100 Meter - € 6.400,--
AROC Derby 2017 – 4. 17,4/2140 Meter - € 1.800,--
Badener Zucht-Preis – 2. 17,8/2100 Meter - € 3.700,--

Bilanz:  4 Starts – 1x Sieg - 2x Platz – 1x Geldgewinn -   € 14.400,--

Durch den Sieg im Derby-Versuchsrennen hat sich der schärfste Konkurrenten des vorjährigen Dominators der Zuchtrennen Freeman Venus nun selbst in die leichte Favoritenrolle gebracht. Bisher ist er heuer noch ungeschlagen für Fahrer, Besitzer und Züchter wäre wohl das der Wunsch wenn es nach dem Derby ebenfalls so ist.

 

FREEMAN VENUS
Fahrer: Franz Konlechner

Trainer: Franz Konlechner
Besitzer: Stall Top Secret
Züchter: AGRO Hochstaffl s.r.o.

20180501 25

11 Starts – 5 Siege/4x Platz (2./3)
Gewinnsumme: € 42.542,--

Zucht- und Jahrgangsrennen:

Derby-Versuchsrennen  - 2. 17,1/2600 Meter - € 1.250,--
Anton Poschacher-Gedenkrennen – 1. 15,5/2100 Meter - € 12.500,--
AROC Derby 2017 – 2. 17,2/2140 Meter - € 4.600,--
Badener Zucht-Preis – 1. 17,6/2100 Meter - € 7.500,--
Karl Bürger-Gedenkrennen – 1. 15,3/1600 Meter - € 10.000,--
Theodor Mautner Markhof-Gedenkrennen – 2. 17,4/1600 Meter - € 3.800,--

Bilanz: 6 Starts – 3 Siege – 3xPlatz (2./3.) – € 39.650,--  

Die nicht wirklich optimale Startnummer und die eigentlich deutliche Niederlage gegen Juwel Venus im Derbyversuchsrennen haben den Primus der vergangenen Saison in den Schatten treten lassen. Dennoch zeigt er heuer starke Leistungen sodass er noch immer als einer der Favoriten für das 133. Blaue Band gilt.

 

DIE HERAUSFORDERER

CARAVAGGO VENUS
Fahrer: Kurt Sokol
Trainer: Johann Lichtenwörther
Besitzer: Kurt Sokol
Züchter: AGRO Hochstaffl s.r.o.

20180323 22

12 Starts – 3 Siege/6x Platz (2./3)/2x Geldgewinn (4./5.)
Gewinnsumme: € 5.932,--

Zucht- und Jahrgangsrennen:

Noch kein Start in einem Zucht- oder Jahrgangsrennen

Caravaggo Venus ist ohne Wenn und Aber das Pferd mit der stärksten Entwicklung von Drei- auf Vierjährig. Die Derbydistanz sollte für ihn auch keine Rolle spielen und mit der innersten Startnummer hat er es nicht so schlecht erwischt. Da er bisher alle Jahrgangsvergleich gescheut hat, ist das einzige Fragezeichen wie er sich gegen die schon erprobte Konkurrenz in dieser Hinsicht durchsetzen kann.



A CHOCOLATE DREAM
Fahrer: Gregor Krenmayr

Trainer: Gregor Krenmayr
Besitzer: Stall Kaufbeuren
Züchter: Helmut und Harald Guber

20180610 108

7 Starts – 5 Siege/2x Platz (2./3.)
Gewinnsumme: € 5.257,--

Zucht- und Jahrgangsrennen:

Hambletonian Preis – 3. 16,0/2100 Meter - € 650,--

Bilanz: 1 Start – 1x Platz - € 650,--

Mit der Lebensbestzeit von 1:14,8 lief A Chocolate Dream die bisher schnellste Zeit aller zwölf Teilnehmer in diesem Derby. Einzig ist sie bisher noch nicht über die Derbydistanz gelaufen. Sicherlich ein kleiner Nachteil gegenüber der doch sehr starken Konkurrenz. Durch ihren starken Antritt kann sie aber ein günstiges Rennen vorfinden und sollte zumindest im Bereich eines Platzgeldes anzutreffen sein.

 

I LOVE YOU DARLING
Fahrer: Matthias Schambeck
Trainer: Gregor Krenmayr
Besitzer: Sabine Jackson
Züchter: AGRO Hochstaffl s.r.o.

I Love You Darling 2

13 Starts – 5 Siege/3x Platz (2./3)/1x Geldgewinn (4./5.)
Gewinnsumme: € 22.295,--

Zucht- und Jahrgangsrennen:

Hambletonian Preis – 1. 15,9/2100 Meter - € 2.500,--
Anton Poschacher-Gedenkrennen – 5. 17,2/2100 Meter - € 700,--
AROC Derby 2017 – 6. 17,8/2140 Meter - € 600,--
Badener Zucht-Preis – dis./2100 Meter – kein Gewinn
Karl Bürger-Gedenkrennen – 2. 15,5/1600 Meter - € 5.000,--
Theodor Mautner Markhof-Gedenkrennen – 1. 17,3/1600 Meter - € 7.500,--
Badener Zukunfts-Preis – 1. 19,5/1600 Meter - € 2.500,--

Zweijährig gewann sie alle Rennen souverän, hatte im vergangenen Jahr aber immer wieder Pech mit den Rennverläufen. Auch hat man gegen Ende der Saison einen leichten Virus festgestellt der sie wohl gegen Ende der Saison geschwächt hatte und sie nicht ihre vollen Leistungen bringen ließ. Heuer versprang sie sich noch beim Jahresdebüt, kam bei den zwei Starts darauf immer stärker in Form und scheint derzeit bei passendem Rennverlauf wohl die gefährlichste Gegnerin für die Favoriten zu sein.



PRINCESS AS
Fahrer: Heinz Wewering
Trainer: Gregor Krenmayr
Besitzer: Stall A+S 2003
Züchter: Alfons Müller und Sabine Jackson

Princess AS

Princess AS (Bildmitte mir Nr. 1) beim zweiten Platz im Hambletonian-Preis

8 Starts –3x Platz (2./3.)/2x Geldgewinn (4./5.)
Gewinnsumme: € 3.475,--

Zucht- und Jahrgangsrennen:

Hambletonian-Preis – 2. 16,0/2100 Meter - € 1.250,--
Anton Poschacher-Gedenkrennen – 8. 18,0/2100 Meter – kein Gewinn
AROC Derby 2017 – 5. 17,6/2140 Meter - € 800,--

Bilanz: 3 Starts – 1x Platz - 1x Geldgewinn (4./5.) – 2.050,--

Neben (Co)-Favorit Juwel Venus und mit I Love You Darling, einer der schärfsten Herausforderinnen, hat man Seitens Sabine Jackson auch noch Princess AS am Ablauf. Die aus eigener Zucht stammende Stute würde also bei einem möglichen Triumph gleich doppelte Freude bringen. Objektiv gesehen hatte sie sich in den letzten Rennen zwar ordentlich gesteigert, wird aber vermutlich wohl eher um ein Platzgeld kämpfen.



DIE CHANCENREICHEN AUSSENSEITER

ECOTURBINA
Fahrer: Joseph Verbeeck
Trainer: Sascha Fischer
Besitzer: Herbert Wirtl und Stall Amanda
Züchter: Salat & Co. s.r.o.

Ecoturbina 2

8 Starts – 2 Siege/1xPlatz (2./3.)/2x Geldgewinn (4./5.)
Gewinnsumme: € 7.108,--

Zucht- und Jahrgangsrennen:

Derby-Versuchsrennen – 5. 17,6/2600 Meter - € 180,--
AROC Derby 2017 – 3. 17,3/2140 Meter - € 2.800,--

Bilanz: 2 Start – 1x Platz (2./3.) – 1x Geldgewinn -  € 2.980,--  

Kurz vor dem Derby hat sich der Stall Amanda bei Ecoturbina eingekauft und ist somit im Rennen der Rennen ebenfalls mit dabei. Ein Sieg für den Stall Amanda wie 2015 mit Paradis Wood B scheint zumindest nach der letzten Leistung im Derby-Versuchsrennen aber unwahrscheinlich. Nach einer kleineren Verletzung musste man eine kurze Zeit pausieren, womit aber möglicherweise dieses eine Rennen noch gefehlt hat. Die Startnummer ist für die durchaus schnelle Beginnerin optimal um wie zuletzt in ideales Rennen vorzufinden. Ein abermaliger Geldgewinn ist also möglich.

 

OPAL VENUS
Fahrer: Christoph Schwarz
Trainer: Gregor Krenmayr
Besitzer: Stall Patteriol
Züchter: AGRO HOCHSTAFFFL s.r.o.

Opal Venus

9 Starts – 4 Siege/2x Platz (2./3.)/1x Geldgewinn (4./5.)
Gewinnsumme: € 6.670,--

Zucht- und Jahrgangsrennen:

Derby-Versuchsrennen – 4. 17,5/2600 Meter - € 320,--
Anton Poschacher-Gedenkrennen – 6. 17,5/2100 Meter - € 600,--

Bilanz: 2 Starts – 2x Geldgewinn - € 920,--

Opal Venus wird es für die höheren Preisgelder wohl ganz optimal antreffen müssen. Realistisch sollte Opal Venus wie bei seinen bisherigen Auftritten auf Jahrgangseben um ein kleineres Geld laufen. Für die Besitzer hat es 2003 ja schon einmal mit Hot Gill im Derby mit einem Sieg geklappt, doch wird die Aufgabe diesbezüglich für Opal Venus wohl zu schwer sein.

 

SCHÖNBRUNN
Fahrer: Hubert Brandstätter jun.
Trainer: Sascha Fischer
Besitzer: Stall Parlavantage
Züchter: Josef und Astrid Rupp

Schönbrunn 2

10 Starts – 4 Siege/1x Geldgewinn (4./5.)
Gewinnsumme: € 4.780,--

Zucht- und Jahrgangsrennen:

Noch kein Start in einem Zucht- oder Jahrgangsrennen

Nicht einfach einzuordnen sind die Chancen von Schönbrunn. Er verfügt über enormes Laufpotenzial, scheitert aber zumeist an seinem dünnen Nervenkostüm. Generell scheint dieses Rennen möglicherweise noch ein wenig zu früh zu kommen, bei fehlerfreiem Rennen ist er aber sicherlich für eine Überraschung nicht auszuschliessen.



AUSSENSEITER

 

KURT COBAIN
Fahrer: Dieter Marz
Trainer: Jiri Svoboda
Besitzer: Ecurie JS
Züchter: Jiri Svoboda

Kurt Cobain 2

17 Starts – 3 Siege/5 Plätze (2./3.)/4x Geldgewinn (4./5.)
Gewinnsumme: € 9.310,--

Zucht- und Jahrgangsrennen:

Derby-Versuchsrennen – 6. 17,8/2600 Meter - € 100,--
Anton Poschacher-Gedenkrennen – 4. 17,0/2100 Meter - € 1.600,--
AROC Derby 2017 – dis./2140 Meter – kein Gewinn
Badener Zucht-Preis  dis./2100 Meter – kein Gewinn
Karl Bürger-Gedenkrennen – 4. 16,8/1600 Meter - € 1.280,--

Bilanz:  5 Starts – 3x Geldgewinn  – € 2.980,--

Nach seinem doch ein wenig überraschenden vierten Platz im Anton Poschacher-Gedenkrennen ist bei dem in Tschechien, der Heimat seines Trainers und Besitzers, stationierten Kurt Cobain nur wenig zusammengelaufen. Beim Start danach war er ebenso fehlerhaft wie beim Jahresdebüt. Zuletzt konnte er mit Rang sechs zwar ein kleines Lebenszeichen von sich geben, doch muss für eine Wiederholung eines Geldranges doch mehr kommen ist die Gegnerschaft diesmal doch ein wenig größer und stärker.

KIWI’S RASCAL
Fahrer: Gerhard Mayr
Trainer: Gerhard Mayr
Besitzer: Stall Antonshof
Züchter: Serena Hamberg

Kiwis Rascal 2

13 Starts – 3 Siege/3xPlatz (2./3.)/2x Geldgewinn (4./5.)
Gewinnsumme: € 4.184,--

Zucht- und Jahrgangsrennen:

Derby-Versuchsrennen – 7. 17,9/2600 Meter – kein Gewinn
AROC Derby 2017 – 8. 19,9/2140 Meter – kein Gewinn
Badener Zucht-Preis – 5. 18,6/2100 Meter - € 600,--

Bilanz:  3 Starts – 1x Platz –  € 600,--

Diesmal als Aussenseiter mit dabei ist quasi der Titelverteidiger mit Gerhard Mayr. Mit Kiwi’s Rascal, der bisher auf Jahrgangsebene noch nicht aufzeigen konnte wird es mit der noch dazu nicht optimalen Startnummer wohl zu schwer werden. Aber nicht erst einmal haben große Aussenseiter im „Blauen Band“ – wie das Traberderby ja im Fach-Jargon heißt – Überraschungen gebracht.

 

CREDIT VENUS
Fahrer: Mario Zanderigo
Trainer: Mats Strandquist
Besitzer: Stall Kottingbrunn
Züchter: AGRO HOCHSTAFFL s.r.o.

Credit Venus 2

14 Starts –2x Platz (2./3.)/4x Geldgewinn (4./5.)
Gewinnsumme: € 4.600,--

Zuchtrennen:

Anton Poschacher-Gedenkrennen – 9. 18,9/2100 Meter – kein Gewinn
AROC Derby 2017 – dis./2140 Meter – kein Gewinn
Badener Zucht-Preis – 3. 18,3/2100 Meter - € 1.800,--
Theodor Mautner-Markhof Gedenkrennen – 3. 18,4/1600 Meter - € 1.900,--

Bilanz:  4 Starts – 2x Platz – € 3.700,--

Nachdem Credit Venus bei seinen ersten zwei Zuchtrennauftritten jeweils mit Rang drei gute Gelgewinne holen konnte, gelang danach nur wenig. Überhaupt waren diese dritten Plätze die einzigen in seiner Karriere. Bei den ersten Jahresstarts heuer konnte er kleinere Geldgewinn erobern, für eine Prämie im Derby müsste aber wohl alles ideal verlaufen hat er doch auch mit der äussersten Startnummer in der zweiten Reihe nicht die besten Voraussetzungen.