Startseite »Aktuell »Beiträge

Am Sonntag den 3. Februar 2019 werden im Trabrennpark Krieau ab 16:45 Uhr insgesamt neun Rennen ausgetragen. Nach der zweiwöchigen Pause in Wien sind die Starterfelder diesmal wieder gut bestückt.

Gleich im ersten Rennen ist die Garnitur bis 50.000 Euro Gewinnsumme am Ablauf. Santiago Diamond hat sich nochmals enorm verbessert und peilt den dritten Sieg in Serie an. Jagaro Mo und eine fehlerfreie Sherie sind aber harte Gegner. Wolphi Autriche kommt nach langer Rennpause, gefiel im Probelauf sehr gut. Guliano Bo liebt diese Distanz und ist ebenfalls ein Siegkandidat. Auch mit Perfect Catch MS, Milow und Shainox sollte zu rechnen sein.

Sehr interessant erscheint diesmal die Tour Trotteur Francais im vierten Rennen. In dem als Bänderstart gelaufenen Bewerb sind zehn Pferde aus drei Bändern am Ablauf. Dean les Jarriais zeigte in der Krieau unterschiedliche Leistungen, hat aber auch hier schon gewonnen. Brees d’Am sollte durch den Anstart nach langer Rennpause gefördert sein und ebenfalls um den Sieg mitfighten. Bonheur du Vivier ist ein treuer Franzose und ebenfalls ein Siegkandidat. Für Platzierungen sehen wir Victor Star, Vinicio, Brador und Boogie Pat. Abetka TF kann bei gutem Start überraschen.

Auch die weiteren sieben Rennen versprechen aufgrund der umfangreichen Starterfelder einiges an Spannung. Für die Spieler interessant sind der 1.468 Euro Jackpot in der Viererwette des 5. Rennens sowie die 3.500 Euro Auszahlungsgarantie in der Super-6-Wette (2. bis 7. Rennen) und die Dreierwettegarantie von 1.500 Euro im 3. Rennen.

Alle Detailinformationen zu diesem Renntag finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Trabrennpark Krieau und wünschen viel Erfolg beim Abschluss Ihrer Wetten.

 

Zur weiteren Einstimmung finden Sie hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:47

Sherie (10) hat nach ihrer Pause nun ein Rennen in den Beinen und kann klassemässig diese Prüfung für sich entscheiden. Jagaro Mo (9) konnte Sherie in der Vorsaison in Wels bezwingen womit er sicherlich der schärfste Konkurrent in dieser Prüfung ist. Wolphi Autriche (3) wurde behutsam aufgebaut und machte in den Probeläufen einen sehr starken Eindruck. Möglicherweise fehlt noch die Rennhärte in dieser Gewinngarnitur, rein von den Probeläufen her ist er bei passendem Rennverlauf jedoch gleich weit vorne zu erwarten. Santiago Diamond (5) befindet sich in sehr starker Form und kann nicht nur seinen dritten Sieg in Serie ansteuern, sondern auch den Distanz-Hattrick schaffen. Guliano Bo (6) kommt nach einer unfreiwillig längeren Pause an den Ablauf, ist doch der Renntag in München-Daglfing am 09.01. ausgefallen, befand sich davor aber gut in Schwung und läuft zudem auf idealer Distanz. Bei zügiger Fahrt und optimaler Lage unterwegs kann er durchaus an seine zuletzt starken Leistungen anschliessen. Perfect Catch MS (7) konnte beim vierten Platz nicht wie bei den Siegen davor überzeugen und wird es wohl auch gegen die heutige Gegnerschaft nicht leicht haben, ist bei günstigen Bedingungen jedoch für ein Platzgeld nicht auszuschliessen. Shainox (8) hat keinen guten Startplatz erwischt und wird es gegen die hier starke Gegnerschaft für ein besseres Geld nicht leicht haben. Kiwi Superstar (4) ist für ein kleines Geld nicht auszuschliessen, benötigt aber alles passend. Milow (2) nimmt gegenüber der Hauptkonkurrenz doch einiges an Geldgewinnen auf und benötigt wie die es ebenfalls schwerer als zuletzt antreffende What A Babe (1) als Aussenseiter zu sehen.

Sherie (10) – Jagaro Mo (9) – Wolphi Autriche (3)

Einschätzung: 10-9-3-5-6-7-8-4-2-1


2.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:17

Scott (3)
musste sich bei den letzten Starts stets nur recht guten Gegnern geschlagen geben, kann die gute Startnummer aber durchaus für den ersten Erfolg nach etwa 18 Monaten Siegpause feiern. Osey Venus (8) läuft in sehr starker Form, benötigt mit der nicht optimalen Ausgangslage aber ein wenig Rennglück, ist dann aber auch für den Sieg nicht auszuschliessen. Revento J (1) konnte den Sieg vom Silvester-Tag von der Rennleistung her bestätigen, erreichte er doch zuletzt ebenfalls als Erster das Ziel, genügte jedoch auf den letzten 100 Metern nicht mehr in der Gangart und musste daher nachträglich aus der Wertung genommen werden. Die günstige Startnummer und die letzten Leistungen geben ihn trotz der starken Konkurrenz jedoch gute Chancen auf ein Platzgeld. Royal Roc (10) konnte sich schon in anderer Klasse gut verkaufen, hat es in diesem Bewerb aus der zweiten Reihe für einen vollen Erfolg aber sicher nicht leicht, sollte aber um einen Top-3 Platz laufen können. Margarete Venus (4) trifft auf recht starke Konkurrenz, zeigte sich aber vor allem in den Bewerben über die Sprintdistanz immer recht gut und sollte somit eine gute Rolle spielen. Schönbrunn (2) ist vom Laufvermögen her immer für eine Spitzenplatzierung gut, ist jedoch immer für einen Fehler gut und muss er glatt um den Kurs kommen. Zeppelin Venus (6) verkaufte sich beim vierten Rang zuletzt in ein wenig stärkerer Garnitur recht ordentlich und sollte in diesem mit zahlreichen Chancenpferden bestückten Rennen bei idealem Rennverlauf um ein besseres Geld mitmischen. Sulley (5) war beim Jahresdebüt nach idealem Start und guter Lage unterwegs dann festgesessen und nicht mehr frei gekommen, womit ihm ein deutlich besseres Abschneiden verwehrt blieb. In dieser Prüfung sollte er ähnlich wie zuletzt um ein kleineres Geld kämpfen können. Odessas Boy (9) hat mit dem Startplatz in der zweiten Reihe keine einfache Aufgabe vor sich, ist für eine kleine Prämie aber nicht auszuschliessen. Floor Charisma (11) ist auf der Kurzstrecke bei glattem Gang durchaus für eine Überraschung gut, kommt jedoch aus einer Pause und wird wohl nicht zu hart angefasst. Lendava (7) konnte schon längere Zeit nicht auffallen und ist nur krasse Aussenseiterin.

Scott (3) – Osey Venus (8) – Revento J (1)

Einschätzung: 3-8-1-10-4-2-6-5-9-11-7


3.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:45 – PMU Premium Race 1

Somebody’s Diamond (10)
konnte nach über einjähriger Durststrecke die Sieglosigkeit hinter sich lassen und kann an diesem Erfolg gleich weiter anknüpfen. Namibia (4) sollte als gute Beginnerin eine gute Lage unterwegs vorfinden um wie bei den letzten Prüfungen unter den ersten Drei zu landen. Jumbo Jet (2) trifft auf starke Konkurrenz, kann aber mit der günstigen Startnummer durchaus wieder einen Top-3 Platz holen. Paola Hall (3) konnte in ähnlichen Prüfungen auch schon gewinnen und ist bei glattem Gang weit vorne zu erwarten. Ladi Venus (7) befindet sich momentan gut in Schuss, benötigt mit der äusseren Startnummer in der ersten Reihe jedoch einen idealen Rennverlauf um an die letzten Platzierungen anschliessen zu können. Kiwi’s Rascal (11) ist bei den Rennen über die Sprintdistanz zumeist gut mit von der Partie, hat jedoch in dieser Prüfung den Nachteil der zweiten Reihe womit er von einem passenden Rennverlauf abhängig ist. Tosca Queen (9) konnte in den Amateurbewerben über die Kurzstrecke gegen ähnliche Konkurrenz eine gute Figur abgeben, hat ebenfalls aus der zweiten Reihe antretend aber eine nicht so einfache Aufgabe vor sich. Monas Number One (6) hat ein tolles Formenbild aufzuweisen, trifft aber auf einige Distanzspezialisten und hat nicht die beste Startnummer zur Hand womit er auf ein wenig Rennglück angewiesen ist. Rio de Alar (1) zeigt sich sehr unterschiedlich, ist aber gerade auf der Sprintdistanz bei fehlerfreiem Rennen immer für eine Überraschung auf ein Platzgeld gut. Benetton Dream (5) trifft auf sehr starke Gegnerschaft und muss mehr zeigen als bei den letzten Starts um etwas Zählbares in den Stall mitnehmen zu könne. PG’s Photo (8) hat wie bei den letzten Prüfungen eine schwere Aufgabe vor sich und geht als Aussenseiter an den Ablauf.

Somebody’s Diamond (10) – Namibia (4) – Jumbo Jet (2)

Einschätzung: 10-4-2-3-7-11-9-6-1-5-8


4.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 18:15 – PMU Premium Race 2

Pferde 1-5: 2100 Meter; Pferde 6-9: 2120 Meter; Pferd 10: 2140 Meter

Brees d’Am (2)
bekam ein ruhiges Anstartrennen verordnet, gefiel aber auf der letzten Halben recht gut und kann in diesem „Tour“-Rennen an seine starken Formen aus dem Jahr 2017 anschliessen. Dean les Jarriais (5) konnte bei seinen Österreich-Starts immer sehr gut mitwirken und sollte die günstige Ausgangslage von vorne nutzen können und gilt ebenso als Sieganwärter. Bonheur du Vivier (8) läuft in in überragender Form, muss jedoch erst die 20 Meter Zulage auf die beiden zuvor genannten Pferde erst gut machen. Ein Top-3 Platz sollte aber auf alle Fälle wieder herausschauen. Victor Star (10) muss die Höchstpönale von 40 Meter wettmachen, kann bei passendem Rennverlauf aber dennoch unter den ersten Drei zu finden sein. Brador (6) ist immer wieder für einen Fehler gut, verfügt jedoch über ausreichend Laufvermögen um hier eine prominente Rolle zu spielen. Blackwell (9) zeigt sich sehr unterschiedlich, kann fehlerfrei aber eines der besseren Gelder holen. Boogie Pat (4) konnte bei den letzten Starts nicht überzeugen und muss sich gesteigert präsentieren. Abetka TF (3) hat ihre ganz starke Form in den letzten zwei Rennen verloren, ist für ein kleineres Geld aber nicht gänzlich auszuschliessen. Vinicio (7) konnte bei den letzten Auftritten die Erwartungen nicht erfüllen und wird es mit der Zulage von 20 Metern schwer haben. Casino Maro (1) hat es wohl mit zu starker Konkurrenz zu tun und geht als Aussenseiter ins Rennen.

Brees d’Am (2) – Dean les Jarriais (5) – Bonheur du Vivier (8)

Einschätzung: 2-5-8-10-6-9-4-3-7-1


5.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:40

Eliandou TF (11)
zeigte nach längerer Pause einen sehr starken Probelauf und kann sich gleich siegreich vorstellen. Ruby Venus (9) konnte trotz des dritten Platzes nicht vollauf überzeugen, ist bei passenden Bedingungen aber sicherlich abermals unter den ersten Drei anzutreffen. Viva Venus (8) hat keine ideale Startnummer erwischt und zeigte sich bei den letzten Auftritten auch nicht richtig in Tritt. Kommt sich jedoch fehlerfrei um den Kurs muss sie hier sehr weit vorne landen. Arizona DR (10) hat zwei sehr schnelle Beginner vor sich und kann somit rasch eine gute Lage finden um im Endkampf um ein Platzgeld zu kämpfen. Abano Dream Venus (2) ist als guter Beginner bekannt und kann das Feld lange von vorne weg diktieren, muss sich aber gegenüber der letzten Leistungen von besserer Seite zeigen um im Endkampf einen Top-3 Platz erobern zu können. MS Zeus (13) zeigte sich nach dem Sieg weiter gesteigert und kann trotz der schlechten Startnummer bei passendem Rennverlauf abermals ein gutes Geld sehen. Josephin (1) scheitert immer wieder an ihrer Fehleranfälligkeit, gefiel zuletzt im Probelauf aber recht gut und ist daher mit der günstigen Ausgangslage für eine Überraschung nicht unmöglich. Carina (6) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf und wird daher wohl nicht zu hart angefasst, kann bei optimalen Bedigungen aber dennoch eine gute Rolle spielen. Messi (7) konnte den starken Ansatz vom 01.12. nicht gänzlich bestätigen, ist aber wie bei seinen letzten Auftritten durchaus für eine kleinere Prämie vorstellbar. Andover Mo (3) konnte nach dem dritten Platz am 31.12. zuletzt wieder nicht gefallen und muss sich wieder von besserer Seite präsentieren. JS Capitol Hill (4) hat es mit ansprechender Konkurrenz zu tun und wird wohl nur bei idealem Rennverlauf entscheidend eingreifen können. Bunga Bunga (5) gefiel bei den letzten Auftritten nicht so schlecht, hat es in dieser Prüfung aber eine Spur schwerer als bei den vierten Plätzen zuletzt. Happy Boy (12) konnte bei den letzten Starts nicht überzeugen und kommt zudem nicht gerade auf seiner Lieblingsdistanz an den Ablauf, womit er als Aussenseiter in die Prüfung geht.

Eliandou TF (11) – Ruby Venus (9) – Viva Venus (8)

Einschätzung: 11-9-8-10-2-13-1-6-7-3-4-5-12


6.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:05

Grievous Valley (7)
konnte eine ähnliche Prüfung mit dem Staatsmeister schon am 13.01. für sich entscheiden und geht abermals als Favorit an den Ablauf. Diavoletto SR (2) konnte nach längerer Zeit endlich wieder fehlerfrei bleiben und siegte prompt. Er gilt bei abermals glattem Gang wohl als schärfster Konkurrent. MS Batman (8) läuft in sehr starker Form und sollte wie bei den letzten Auftritten einen Top-3 Platz holen. Sultan Venus (1) trifft in dieser Prüfung auf stärkere Konkurrenz als zuletzt, präsentierte sich aber auch beim Ehrenplatz in starker Verfassung und kann mit der günstigen Startnummer abermals ein gutes Geld sehen. Bonet Venus (3) bot trotz sehr zügigen Starts aus der zweiten Reihe eine enttäuschende Leistung und schien optisch nicht bei bester Tagesverfassung, ist mit diesem Rennen nach der Pause in den Beinen und bei besserer Tagesform für die Favoriten durchaus gefährlich. Angelina Marie (4) kann sich mit ihrem guten Antritt eine gute Ausgangslage sichern um wie zuletzt ein kleines Geld mitzunehmen. World Law AD (5) benötigt ein sehr zügiges Rennen, kann dann im Speed aber wie am 18.11. ein gutes Geld holen. Dandy Venus (6) ist erstmals in einem DGS-Bewerb am Ablauf und muss sich gegen die gewinnreichere Konkurrenz erst beweisen. Dallas Venus (9) hat es aus der zweiten Reihe nicht einfach, ist für ein kleines Geld aber nicht ganz unmöglich.

Grievous Valley (7) – Diavoletto SR (2) – MS Batman (8)

Einschätzung: 7-2-8-1-3-4-5-6-9


7.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:30

Callina Mystere (9)
kommt aus stärkerer Garnitur und daher trotz des Nachteiles der zweiten Reihe zu favorisieren. Bellissima (3) kann als schnelle Beginnerin lange die Pace vorgeben um wie zuletzt unter den ersten Drei zu landen. Otto Cash (2) gefiel beim Ehrenplatz zu Honey’s Boy nicht so schlecht und kann abermals eine gute Rolle spielen. Thunderstruck (7) zeigte sich bei den letzten Auftritten von besserer Seite und ist fehlerfrei ebenfalls ein heißer Anwärter auf eine bessere Prämie. Sultan of Swing (5) ist auf der Sprintdistanz sicherlich besser aufgehoben als über die Mitteldistanz und daher für ein Platzgeld auch nicht aus der Welt. Power Prime Time (8) muss mehr zeigen als zuletzt, ist glattlaufend aber durchaus für eine vordere Platzierung gut. Jasper Mo (4) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf und konnte fehlerfrei schon gute Leistungen zeigen, muss aber erst glatt über den Kurs kommen. Madness (1) verkaufte sich bei den dritten Rängen zuletzt sehr ordentlich, hat es diesmal aber mit einigen gewinnreicheren Konkurrenten zu tun. CC O (6) konnte bisher nur durch Fehlerhaftigkeit auffallen und muss erst einmal glatt über den Kurs kommen. Duc d’Auvillier (10) konnte schon längere Zeit nicht überzeugen und ist krasser Aussenseiter.

Callina Mystere (9) – Bellissima (3) – Otto Cash (2)

Einschätzung: 9-3-2-7-5-8-4-1-6-10


8.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 19:55

Pferde 1-2: 2100 Meter; Pferde 3-7: 2120 Meter, Pferde 8-9: 2140 Meter

Eliot Venus (3)
kommt nach einer Pause, jedoch aus viel stärkerer Garnitur, an den Ablauf und sollte sich in dieser Prüfung durchsetzen können. Grace Attack Venus (7) läuft momentan in sehr starker Form und sollte fehlerfrei den Favoriten wohl am ehesten gefährlich werden können. Boogie Woogie (1) zeigte sich bei den letzten Auftritten sehr konstant und kann die Ausgangslage von vorne weg für einen Top-3 Platz nutzen. Harsateur (5) wurde zuletzt auf Rang zwei einkommend nachträglich aus der Wertung genommen, konnte aber den Sieg nahezu bestätigen und ist fehlerfrei sicherlich auch weit vorne zu erwarten. Speedy As (9) muss viel Vorgabe leisten, sollte bei passendem Rennverlauf aber eine gute Rolle spielen können. Royal Jet (6) zeigte sich zuletzt mit Rang drei wieder ein wenig an und sollte abermals um eine Prämie chancenreich sein. Action Campari (4) konnte bei den letzten beiden Auftritten im Finish nicht überzeugen und muss sich dahingehend verbessert zeigen, ist dann aber durchaus für einen Geldgewinn möglich. Ing Baier (8) zeigte sich bei den letzten zwei Starts mit kleineren Geldern an, hat mit der 40 Meter Zulage aber eine schwere Aufgabe vor sich. James Brown (2) konnte schon einige Zeit keinen Ansatz zeigen und gilt trotz der guten Ausgangslage als krasser Aussenseiter.

Eliot Venus (3) – Grace Attack Venus (7) – Boogie Woogie (1)

Einschätzung: 3-7-1-5-9-6-4-8-2


9.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 20:20

Bezaubernde Jeannie (5)
läuft in überragender Form und sollte ihren sechsten Sieg in Serie feiern. Ihre wohl schärfste Konkurrentin ist die gleichaltrige Dream Gill (1) die sich allerdings auf kürzerer Wegstrecke wohler fühlt. Gräfin Almati (3) zeigt sich im Aufwärtstrend und sollte wie beim letzten Start unter den ersten Drei landen. D Day du Rochy (8) tritt erstmals in einer Amateurprüfung an, ist fehlerfrei jedoch ebenfalls ein Platzkandidat. Cobalt du Lilas (6) trifft es ein wenig einfacher an als zuletzt und ist ebenfalls für eine Prämie gut. Mr Bojangles (2) kommt nach einer Pause in neuen Besitz an den Ablauf, kann bei passendem Rennverlauf aber vielleicht überraschen. Victorius (4) kommt nach einer längeren Verletzungspause wieder an den Start und zeigte bisher auf der Kurzstrecke die stärksten Leistungen, womit es wohl eher nur um ein kleines Geld gehen sollte. Saturnia OM (7) konnte schon längere Zeit nicht überzeugen und wird nach der langen Pause sicherlich nicht überfordert.

Bezaubernde Jeannie (5) – Dream Gill (1) – Gräfin Almati (3)

Einschätzung: 5-1-3-8-6-2-4-7