Startseite »Aktuell »Beiträge

Am Sonntag den 2. Juni findet ab 14 Uhr im Trabrennpark Krieau der Glücksrenntag der Österreichischen Lotterien mit dem Derby-Versuchsrennen und dem Großen Preis der Österreichischen Lotterien statt. Versuchen Sie Ihr Glück und gewinnen Sie neben Ihren Wetten auch Sachpreise!

Im Derby-Versuchsrennen sind zwölf mögliche Derby-Starter über 2.600 Meter am Ablauf. Klare Favoritin ist Mon Cherrie Venus mit Christoph Schwarz, die ihr starkes Jahresdebüt am 19. Mai mit einem Sieg krönte. Dahinter lauern der Hambletonian-Sieger Hot Hulk mit Johann Lichtenwörther sowie der damals zweitplatzierte Unforgettable mit Hubert Brandstätter jun. Nicht außer Acht lassen darf man Amigo Venus mit Franz Konlechner, der bei seinem Anstart noch nicht ganz an seine Vorjahresform anknüpfen konnte. Auch unter den weiteren Teilnehmern bieten sich einige für eine Überraschung an.

Im Großen Preis der Österreichischen Lotterien tritt die höchste Gewinnklasse des Tages mit einer Startsumme bis 65.000 Euro über die Sprintdistanz von 1.600 Meter an. Der startschnelle Dexter mit Dieter Marz geht mit der Nummer 1 ins Rennen und kann favorisiert werden. Super Hall mit Franz Konlechner, Jagaro Mo mit Mario Zanderigo und aus der zweiten Startreihe Cashback Pellini mit Gerhard Mayr werden das Leben nicht leicht machen. Wer in diesem Rennen den Sieger mit einem Mindesteinsatz von 5,- EUR errät und sein Wett-Ticket bis zum Start des 8.Rennens einlöst, hat die Chance, folgende Preise zu gewinnen:

  • 1x „1 Jahr Lotto Gratis“
  • 1x Brieflos Liegetuch
  • 1x Lotto Picknickdecke
  • 1x Euromillionen Kühltasche
  • 1x Toto Regenjacke
  • 1x Bingo Rucksack

Die Gewinn-Los-Nummern werden vor dem 9. Rennen in der Tribüne via Aushang bzw. durch Lautsprecherdurchsagen mitgeteilt.

Für die Spieler interessant sind der 974,50 Euro Dreierwette-Jackpot im fünften Rennen, die 3.500 Euro Auszahlungsgarantie in der Super-6-Wette (3. – 8. Rennen) und die 1.500 Euro Auszahlungsgarantie in der Viererwette des siebenten Rennens.

Alle Informationen zu diesem Renntag finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen viel Erfolg beim Abschluss Ihrer Wetten.

Hier zur Einstimmung die Experteneinschätzungen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:00

Justice (7) konnte sein Lebensdebüt in sehr guter Haltung gewinnen und hatte noch einige Reserven, trifft in dieser Prüfung mit dem zweijährig schon sehr gut gefallenden Follow my Dreams (3) und Debütantin Pure Dream Venus (1) jedoch auf deutlich härte Prüfsteine. Follow my Dreams (3) konnte im Probelauf vor 4 Wochen neben dem guten Ergebnis im Zukunfts-Preis der Zweijährigen in Baden sehr gut gefallen und wird dem möglichen Starter in den Vorläufen zum deutschen Derby sicherlich einiges abverlangen. Pure Dream Venus (1) wird nach der eindrucksvollen Quali in Baden beim Lebensdebüt nicht zu hart angefasst, kann sich jedoch bei einem möglichen Duell der beiden Favoriten in der Siegfrage durchaus einschalten. Hinter diesem dreijährigen Trio scheint am ehesten noch The River H (8) Chancen auf einen Top-3 Platz zu besitzen. Indian Mo (6) konnte mit dritten Plätzen zuletzt gefallen, hat diesmal aber schon eine anspruchsvollere Prüfung vor sich, sollte jedoch ebenso wie der noch eine Nennung für das Derby besitzende Admiral Fuchs (5) um eine Prämie mitmischen. Kronos Vivienne (2) patzte beim Lebensdebüt und muss primär einmal versuchen die Distanz fehlerfrei zu absolvieren, kann dann aber durchaus im Kampf um ein kleineres Geld eingreifen. Rosetta (4) konnte heuer zwar schon einen Geldgewinn holen, gilt in dieser Prüfung jedoch wie Undine (9) als Aussenseiterin.

Justice (7) – Follow my Dreams (3) – Pure Dream Venus (1)

Einschätzung: 7-3-1-8-6-5-2-4-9


2.Rennen – 1600 Meter (Autostart – Doppelsitzer) – Startzeit: 14:25 – OHNE WETTEN!!!

Da dieser Bewerb ohne Wetten abgehalten wird und alle Teilnehmer dasselbe Antrittsgeld erhalten ist das Rennen natürlich unter diesen Voraussetzungen schwerer einzustufen. Abetka TF (8) sollte aus stärkeren Rennen kommend dennoch wohl die besten Chancen für den ersten Platz haben. Dahinter sind der ebenfalls aus der zweiten Reihe abstartende Mr. Smith (10) sowie die Doppelsitzer-Spezialisten Almondo SR (6) und Speedy Jess H (9) sehr chancenreich auf vordere Platzierungen. Big Bisou (5) muss sich von besserer Seite zeigen als bei seinen letzten Auftritten in den Schlittenbewerben, kann aber durchaus weiter vorne mitmischen. Flower Venus (1) gefiel bei ihrem erstmaligen Auftritt in Baden in dieser Bewerbsart mit aufwendigen Verlauf nicht so schlecht und könnte somit ebenfalls weiter vorne mit dabei sein. Eragon (7) hat es mit der schlechten Ausgangslage nicht einfach und geht wie die sehr fehlerhaft agierenden Casino Maro (2) und Royal Balou (4) sowie die zuletzt nicht sonderlich auffallende Cadence (3) wohl mit nicht so guten Aussichten auf eine vordere Platzierung an den Ablauf.


3.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:50

Iron Beuckenswijk (3)
sollte durch das Jahresdebüt mit Rang zwei in Baden gefördert an den Ablauf kommen um diesen Bewerb für sich zu entscheiden. Skeeter Venus (1) konnte heuer auf Grund von Fehlern nicht so gut in Erscheinung treten wie in der Vorsaison, sollte bei fehlerfreiem Rennen den Favoriten aber sehr gefährlich werden können. Final Destination (4) kommt nach längerer Pause wieder an den Ablauf, sollte aber dennoch gleich eine gute Rolle für ein besseres Geld spielen. Truman Venus (6) muss sicherlich mehr zeigen als bei seinen letzten Auftritten, hat es aber zumindest um eine bessere Platzierung leichter als bei seinen letzten Starts. Monas Number One (7) agierte bei den letzten beiden Auftritten in der Startphase fehlerhaft und muss diese einmal überstehen, kann dann aber durchaus um ein Platzgeld kämpfen. O Mia Bella (2) zeigt sich sehr unterschiedlich, hat bei guter Tagesverfassung jedoch das Zeug in die dotierten Ränge zu gelangen. Acyrato Mo (5) muss primär einmal glatt über den Kurs finden, ist dann aber für eine Überraschung nicht auszuschliessen. Casanova Venus (8) hat mit schlechter Startnummer eine schwere Prüfung vor sich und muss auf ein wenig Rennglück hoffen um in die Geldränge gelangen zu können.

Iron Beuckenswijk (3) – Skeeter Venus (1) – Final Destination (4)

Einschätzung: 3-1-4-6-7-2-5-8


4.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:25

El Moko (2)
siegte in überragender Manier und wird fehlerfrei abermals schwer zu schlagen sein. Madness (1) zeigte heuer konstant gute Leistungen und kann die günstige Startnummer für einen Top-3 Platz ausnutzen können. Catch me if you can (8) konnte nach seinem Sieg auch mit Rang vier im „Bürger“ gefallen und daher auch in dieser Prüfung wieder gut mitmischen können. Honey’s Boy (7) gefiel bei seinen letzten Auftritten wieder ein wenig besser und kann wie zuletzt ein Platzgeld erobern. Jeudi Fortuna (5) muss sich ein wenig gesteigert zeigen, kann dann aber ebenso im Kampf um eine Platzierung unter den ersten Drei eingreifen. Adessa (4) ist momentan sehr fehlerhaft unterwegs, bei glattem Gang jedoch für eine bessere Prämie nicht auszuschliessen. Garbo Venus (3) läuft derzeit ausser Form, während Höwings Wakan (6) bei seinen bisherigen Österreich-Starts nicht überzeugen konnte.

El Moko (2) – Madness (1) – Catch me if you can (8)

Einschätzung: 2-1-8-7-5-4-3-6


5.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:50

Margarete Venus (10)
versteht sich mit Matthias Walcher blendend und konnte einen ähnlichen Bewerb schon am 21.04. für sich entscheiden, womit das Duo bei passendem Rennverlauf abermals in der Siegfrage eine gute Rolle spielen sollte. Ladi Venus (4) hat nach schlechteren Startnummern wieder eine bessere Ausgangslage und sollte nach den guten Leistungen heuer diesmal wieder unter den ersten Drei zu finden sein. Sulley (9) kommt aus sehr starker Garnitur und mischte dort immer in den Geldrängen mit, hat mit der innersten Nummer in der zweiten Reihe hinter zwei guten Beginnern eine nicht so schlechte Ausgangslage und sollte daher weit vorne zu finden sein. Julius (7) gibt sein Jahresdebüt und wird daher womöglich das bekannte Rennen in den Beinen vermissen um gleich siegreich bleiben zu können, sollte aber dennoch gleich ein besseres Geld mitnehmen können. Zeppelin Venus (11) hatte zuletzt nicht überzeugt, war davor im Amateurbewerb jedoch lange ohne freie Fahrt und sollte bei guter Tagesverfassung im Kampf um ein Platzgeld eingreifen können. Virgil Venus (1) siegte zuletzt trotz zweier Fehler unterwegs, trifft in dieser Prüfung jedoch auf stärkere Konkurrenz und wird sich in dieser Gewinnklasse erst beweisen müssen. Joyride Venus (13) hat mit der hohen Startnummer in der zweiten Reihe eine schwere Ausgangslage und wird trotz der starken Leistung zuletzt hier nur um ein kleineres Geld mitmischen können. Titan As (3) konnte bei seinen letzten Auftritten nicht überzeugen, ist jedoch nicht gänzlich ausser Acht zu lassen und für eine Überraschung gut. Ginestro S (6) muss sich von besserer Seite präsentieren als bei den letzten Starts, ist für eine Prämie aber nicht ganz aus der Welt. Tosca King (5) zeigte sich wie auch Geraldine SR (2) heuer bisher enttäuschend womit beide Pferde eine Steigerung verraten müssen um Chancen zu besitzen. Royal Crown Venus (12) hat seine gute Form von Beginn der Saison ein wenig verloren und muss aus der zweiten Reihe antretend auf ein ideales Rennen hoffen, während Malina Way (8) erst einmal glatt über den Kurs finden muss.

Margarete Venus (10) – Ladi Venus (4) – Sulley (9)

Einschätzung: 10-4-9-7-11-1-13-3-6-5-2-12-8


6.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:15

Dexter (1)
wurde in der Badener Meile vom späteren Sieger aus dem Rennen geschossen, verkaufte sich davor mit Rang vier im Preis der Stadt Wien jedoch ausgezeichnet und kann diese Prüfung mit der idealen Startnummer als sehr schneller Beginner für sich entscheiden. Cashback Pellini (10) hatte den Rennverlauf in der Badner Meile gegen sich, trifft es in dieser Prüfung jedoch wesentlich leichter an und sollte hier um den Sieg kämpfen. Jagaro Mo (7) befindet sich nicht auf Idealdistanz, konnte jedoch bei allen seinen Jahresstarts in den Top-3 landen was auch hier der Fall sein sollte. Super Hall (2) gewann zuletzt trotz aufwendigen Rennverlaufes in zweiter Spur ohne Führpferd und sollte in dieser Sprintprüfung mit der günstigen Innennummer abermals eine gute Figur abgeben. Mister Big Yankee (5) war bei seinen bisherigen Jahresstarts deutlich unter den Erwartungen geblieben, kann bei passendem Rennverlauf jedoch sehr weit vorne landen. Fast Moi (3) konnte bei den letzten Auftritten sehr gut gefallen, trifft hier allerdings auf sehr starke Konkurrenz und benötigt alles passend um auch in dieser Prüfung wieder weit vorne zu landen. Orange Venus (6) patzte beim Jahresdebüt aus den Bändern heraus, sollte allerdings nicht unterschätzt werden und ist für eine bessere Prämie nicht auszuschliessen. Bara Diary (4) konnte wie zuletzt schon öfters überraschen und ist trotz schwerer Aufgabe ebenso nicht komplett ohne Möglichkeiten. Super Aric (9) tritt nach längerer Verletzungspause erstmals wieder an und wird dieses Rennen wohl noch benötigen. Hillary (8) wird wohl nur ein weitere ruhiges Aufbaurennen erhalten und ist somit krasse Aussenseiterin.

Dexter (1) – Cashback Pellini (10) – Jagaro Mo (7)

Einschätzung: 1-10-7-2-5-3-6-4-9-8


7.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:40

Ill Rapide Mo (10)
mischte bei allen Jahresstarts in den Top-3 mit und trifft in dieser Prüfung trotz zweiter Reihe Bedingungen vor um zum ersten Jahreserfolg zu gelangen. Eliot Venus (9) gewann zuletzt über die Mitteldistanz hochüberlegen und sollte in dieser Form abermals ganz weit vorne anzutreffen sein. Josephin (6) gefiel bei den letzten Starts recht gut und kann wie zuletzt im Amateurfahren wieder unter den ersten Drei landen. JS Individuality (4) zeigte bei ihren letzten Auftritten Ansätze und ist zudem auf der Sprintdistanz gut aufgehoben, womit diesmal möglicherweise ein Top-3 Ergebnis herausschauen kann. Ponte Venus (7) agierte bei den letzten Starts stets unglücklich und sollte bei etwas besseren Bedingungen durchaus Platzaussichten besitzen. Viva Venus (5) sollte wie bei den letzten Auftritten um eine kleinere Prämie mitmischen. Fero Gigaro (3) kann als schneller Beginner durchaus das Geschehen auf den Kopf stellen, muss sich jedoch wieder ein wenig besser präsentieren als zuletzt. Victorius (8) hat mit der äussersten Startnummer in der ersten Reihe keine ideale Ausgangslage, kann bei passendem Rennverlauf jedoch im Vordertreffen landen. Vanessa P (12) konnte heuer noch keinen Ansatz zeigen, ist auf der Sprintdistanz für eine Überraschung aber nicht auszuschliessen. Domingo SR (13) konnte zuletzt mit Rang drei wieder ein wenig besser gefallen, benötigt mit der hohen Startnummer jedoch alles passend um abermals ein besseres Geld ergattern zu können. Keystone Venus (2) konnte in einem ähnlichen Bewerb am 21.04. mit Rang drei überraschen, konnte diese Leistung zuletzt aber nicht bestätigen und muss sich somit wieder von besserer Seite zeigen. Dottore (11) hat aus der zweiten Reihe wie zuletzt wieder eine schwere Aufgabe vor sich und geht wie Redoute (1) als Aussenseiterin an den Ablauf.

Ill Rapide Mo (10) – Eliot Venus (9) – Josephin (6)

Einschätzung: 10-9-6-4-7-5-3-8-12-13-2-11-1


8.Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:05

Mon Cherrie Venus (8)
gewann ihr Jahresdebüt in höherer Gewinngarnitur trotz aufwendigen Rennverlaufes in zweiter Spur ohne Führpferd und sollte somit auch im letzten Derbytest als Siegerin hervorgehen. Hot Hulk (4) zeigte sich bei den letzten Starts immer stärker und gilt nach dem Sieg im Hambletonian-Preis als erster Herausforderer. Amigo Venus (7) sollte durch den Anstart im „Hambo“ gefördert sein und abermals in den Top-3 mitmischen. Unforgettable (3) zeigte sich zuletzt mit Rang zwei hinter Hot Hulk wieder deutlich stärker und kann auch in diesem letzten Test vor dem Derby wieder eine gute Figur abgeben. Vivien Venus (6) blieb zuletzt ein wenig unter den Erwartungen, sollte bei günstigen Bedingungen diesmal aber besser entsprechen können. Yesterday Venus (2) hat gegen die genannten Pferde keine einfache Aufgabe vor sich, ist für ein kleines Geld jedoch wie zuletzt nicht aus der Welt. Geppett O (5) konnte in den bisherigen Jahrsgangsrennen immer recht gut gefallen und ist wie zuletzt für eine kleine Prämie vorstellbar. Kronprinz Rudolf (9) tritt erstmals in einem Jahrgangsvergleich an und ist daher schwer einzuschätzen, ist nach seinen zwei Ehrenplätzen in gewinnärmerer Klasse jedoch eher als Aussenseiter zu sehen. Hulk Venus (1) konnte bei den Rennen auf der Kurzstrecke wieder besser gefallen, ist in diesem Zuchtvergleich jedoch wie auch CC O (10) nur als Aussenseiter am Start.

Mon Cherrie Venus (8) – Hot Hulk (4) – Amigo Venus (7)

Einschätzung: 8-4-7-3-6-2-5-9-1-10 (11 Tirana Nichtstarter)


9.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:25

Vrai Lord (9)
trifft es in diesem Bewerb recht günstig an und sollte zum zweiten Jahreserfolg gelangen können. Samovar As (3) zeigte sich zuletzt mit Rang vier leicht im Aufwärtstrend und sollte daher in dieser Prüfung unter den ersten Drei zu finden sein. Bass Victory (7) agierte bei seinen letzten zwei Auftritten in der Startphase fehlerhaft, ist glattlaufend aber auf Grund seiner guten Leistungen davor ebenso ein heißer Top-3 Kandidat. Blättermann (5) sollte mit seinem guten Antritt ein günstiges Rennen an der Innenkante vorfinden um im Bereich eines Platzgeldes mitzumischen. Easy Lover (2) konnte in der Vorwoche den starken zweiten Platz in sehr guter Garnitur mit Rang fünf bestätigen und sollte somit auch hier wieder weiter vorne zu finden sein. Harsateur (4) trifft in dieser Prüfung wohl auf zu starke Konkurrenz, ist für ein kleines Geld jedoch nicht auszuschliessen. Robinia Diamant (6) ist bei passenden Bedingungen auch noch ein Geldgewinn zuzutrauen, während es für Pantesca RL (1) und Ardo Goal (8) an den letzten Leistungen gemessen zu schwer werden dürfte.

Vrai Lord (9) – Samovar As (3) – Bass Victory (7)

Einschätzung: 9-3-7-5-2-4-6-1-8