Startseite »Aktuell »Beiträge

Weiter geht es mit dem auf über 23.000 Euro angewachsenen Jackpot in der Super-76-Wette am Sonntag den 21. März. Zehn Rennen stehen ab 15:15 Uhr am Programm, darunter vier höher dotierte PMU Premium Races. Neben dem Jackpot werden auch einige attraktive Auszahlungsgarantien geboten:

JP AZG 21032021

Highlight des Tages ist das traditionelle März-Handikap. In dem Bänderstartbewerb über 2.600 Meter müssen die Favoriten des Rennens 40 Meter Zulage in Kauf nehmen. Die besten Chancen auf den Sieg hat Juwel Venus mit Thomas Royer. Der siebenjährige Wallach lief nach Besitzerwechsel und Pause zuletzt ein Bombenrennen. Wenn er glatt aus den Bändern kommt, sollte der Sieg über ihn führen. Herausgefordert wird er vor allem von Jagaro Mo mit Mario Zanderigo, der gegen beste Gegnerschaft regelmäßig gute Leistungen zeigt. Auch Santiago Diamond ist nach alter Klasse mit Thomas Pribil ein heißes Eisen in diesem Rennen. Im Band davor mit 20 Metern Zulage hat Kiwis Rascal mit Champion Gerhard Mayr die besten Chancen auf ein gutes Geld. Der Hengst gewann sein letztes Rennen über ebendiese Distanz. Von der Grunddistanz geht einzig Dandy Venus mit Hubert Brandstätter ins Rennen. Ihm werden jedoch nur Außenseiterchancen eingeräumt.

Auch wenn derzeit aufgrund der Corona-Pandemie keine Zuschauer im Trabrennpark Krieau erlaubt sind, können Sie die Rennen dennoch online über den Internet-Livestream unter www.krieau.at sowie die Streams unserer Wettpartner verfolgen. Zwischen den Rennen bieten wir Ihnen die Rennwiederholungen mit tollen Zeitlupenstudien sowie interessante Interviews mit den Fahrern und Trainern. Schalten Sie ein und verschaffen Sie sich die entscheidenden Informationen für Ihre Wetten. Diese können Sie direkt bei unseren Wettpartnern wie www.trotto.de sowie www.pferdewetten.de platzieren. Jede Wette unterstützt den österreichischen Trabrennsport!

Alle Informationen zu diesem Renntag finden Sie hier. Wir wünschen viel Erfolg beim Abschluss Ihrer Wetten!

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:15

Chayenne (9)
ließ zuletzt etliche Meter am Start liegen und hatte danach mit dem Rennen in zweiter Spur ohne Führpferd zudem kein einfaches Rennen, musste sich um den ersten Lebenserfolg aber nur knapp beugen, kann diesen auf der Mitteldistanz diesmal jedoch nachholen. Zelistrohilla (3) ist bei fehlerfreier Absolvierung wohl die schärfste Konkurrentin ihr diesen streitig zu machen, womit eine der beiden vierjährigen Stuten wohl als Siegerin hervorgehen sollte. Paytime (4) zeigte bei den letzten Auftritten solide Leistungen und sollte wie zuletzt um einen Top-3 Platz mitmischen. Freiherr Venus (8) gefiel nach der Pause mit Rang drei nicht so schlecht und kann durch dieses Rennen gefördert abermals ein gutes Rennen zeigen. Bonjour Venus (5) agierte bei ihren letzten Auftritten ein wenig glücklos, passt der Rennverlauf sollte sie aber durchaus eine Prämie mitnehmen. Blind Date (6) konnte erstmals auch über die Mitteldistanz überzeugen, muss den Ehrenplatz aber erst einmal bestätigen. Heros de Bry (2) agierte auch bei seinem Ausflug in Budapest fehlerhaft, Laufvermögen hatte er schon einige Male angezeigt sodass er glattlaufend durchaus um ein besseres Geld überraschen kann. Ammy Mo (1) muss sicherlich mehr zeigen als beim Lebensdebüt um abermals in die dotierten Ränge zu gelangen. Mantovani Bo (7) konnte sein volles Potenzial nur selten zeigen und ist daher nur bei deutlich besserer Leistung als zuletzt für einen Geldgewinn vorstellbar.

Chayenne (9) – Zelistrohilla (3) – Paytime (4)

Einschätzung: 9-3-4-8-5-6-2-1-7


2.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 15:45

Pferde 1-6: 2100 Meter; Pferde 7-10: 2120 Meter

Bezaubernde Jeannie (9)
kommt nach langer Verletzungspause wieder an den Ablauf, hinterließ im Probelauf vor drei Wochen jedoch einen sehr starken Eindruck sodass es für die einstige Seriensiegerin gleich zum Erfolg reichen kann. Atalanta (10) konnte im Vorjahr die sehr starken Trainingsleistungen nicht ganz wie erwartet auch in den Rennen umsetzen beendete aber zumindest das Rennjahr noch mit einem Sieg und ist ebenso trotz der längeren Pause gleich im Kampf um den Sieg zu erwarten. Ein wenig unglücklich agierte in den letzten Rennen Faster than Usain (8) dessen aktuelles Formenbild nicht ganz den Leistungen entspricht, die er eigentlich gezeigt hat, womit er bei optimalen Verlauf auch für die Favoriten nicht ungefährlich ist. Tammy Wynette (7) zeigte heuer bisher sehr ordentliche Vorstellungen findet es gegen die genannten Pferde um den Sieg abermals aber wohl zu schwer an. Ein guter Geldgewinn sollte jedoch auch in dieser Prüfung bei glattem Gang wieder möglich sein. Malibu Venus (3) kommt wie die Favoritinnen aus einer Pause, kann mit seinem schnellen Antritt von vorne weg jedoch allen einen Strich durch die Rechnung machen. Power Like (5) lieferte seit ihren Siegen im Dezember konstante Leistungen ab und sollte wie bei den letzten Auftritten um ein gutes Geld kämpfen können. Undine (1) läuft sehr unterschiedlich und ist bei guter Tagesverfassung für eine Überraschung nicht auszuschliessen. Apples (6) hat als erste Linksdreherin keine so schlechte Ausgangslage muss aber dennoch mehr zeigen als bei ihren bisherigen Starts in dieser Saison um etwas Zählbares mitzunehmen. Emili MS (4) konnte schon länger nicht überzeugen und wird mit der schlechten Ausgangslage im Band abermals eine zu schwere Aufgabe vor sich haben. Ähnliches gilt für Allegra (2) die einzig beim vierten Platz in Baden in wenig besser gefallen konnte, ansonsten aber kaum auffalen konnte und somit als Aussenseiterin antritt.

Bezaubernde Jeannie (9) – Atalanta (10) – Faster than Usain (8)

Einschätzung: 9-10-8-7-3-5-1-6-4-2


3.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:15

Revento J (3)
lieferte nach der langen Rennpause mit Rang sechs gar keine so schlechte Leistung, vor allem Schlusshalbe, ab und kann gleich beim zweiten Jahresstart siegreich bleiben. Quuenie (6) befindet sich derzeit in sehr guter Form und kann diese zu einer abermaligen Spitzenplatzierung nutzen. Dallas Venus (13) kommt nach Pause an den Ablauf, ist jedoch die Klasse im Feld und sollte bei halbwegs passenden Bedingungen gleich um den Sieg kämpfen können. Toni (4) hatte zuletzt den Rennverlauf gegen sich, ist bei diesmal günstigerer Lage für die Favoriten nicht ungefährlich. Nordman (8) lieferte bei seinen letzten Auftritten eigentlich sehr gute Leistungen ab und ist bei ein wenig Rennglück diesmal sehr weit vorne anzutreffen. Contessa Venus (11) läuft nach der Pause oftmals gleich gute Rennen und kann wenn alles ideal abläuft gleich ein gutes Geld abbekommen. Ing Baier (1) ist diesmal deutlich besser untergekommen und kann eine Überraschung bringen. Action Photo Star (10) hat den Nachteil der zweiten Reihe und kann daher seinen starken Antritt nicht so ganz ausnutzen, ist aber dennoch nicht ausser Acht zu lassen. Geppett O (7) wurde beim Jahresdebüt womöglich einen Tick zu früh eingesetzt, kann bei optimalem Ablauf aber durchaus eine der besseren Prämien anvisieren. Tosca Queen (12) geht mit schlechter Ausgangslage in die Prüfung, ist für ein kleines Geld jedoch nicht unmöglich. Zeppelin Venus (14) hat es mit der hohen Startnummer nicht einfach, kommt allerdings aus höherer DGS-Klasse womit zumindest ein Geldgewinn nicht ausser Reichweite sein sollte. Boogie Woogie (2) zeigte sich beim zweiten Platz zuletzt ein wenig gesteigert, trifft aber auf zahlreiche gute Gegnerschaft. Joyride Venus (5) holte beim letzten Start endlich wieder eine kleine Prämie, muss aber deutlich mehr zeigen um abermals in die dotierten Ränge zu finden. Fiesta Venus (9) trifft es wie ihre Stall- und Trainingsgefährtin deutlich zu schwer an und ist ebenso nur schwer vorstellbar.

Revento J (3) – Quuenie (6) – Dallas Venus (13)

Einschätzung: 3-6-13-4-8-11-1-10-7-12-14-2-5-9


4.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:45

Uriel (6)
gewann erstmals in seiner Karriere und in gutem Stil, gefiel auch in der Trabaktion deutlich besser sodass er gleich einen weiteren Erfolg holen kann. Die ebenfalls zuletzt erstmals in ihrer Karriere siegreiche Grace du Bisson (5) wird den Favoriten jedoch nicht kampflos ziehen lassen und kann ihrerseits gleich nachlegen. Nadi Venus (4) holte bei den letzten Auftritten kleinere Geldgewinne, kann wenn sie zu Beginn des Rennens ein wenig weiter vorne agieren kann aber durchaus auch für die Favoriten gefährlich sein. Power Vacan (2) zeigte beim dritten Platz einen kleinen Formanstieg und ist bei Bestätigung dieser Leistung abermals ein Top-3 Kandidat. But Alone (3) ist in dieser doch recht ausgeglichenen Prüfung bei idealen Bedingungen ebenfalls für eine bessere Prämie möglich. Oriflame Venus (7) kommt nach einer Pause an den Ablauf, muss Fehler wie bei den letzten zwei Auftritten aber vermeiden um eine bessere Rolle spielen zu können. Spectra (1) kann durchaus ein kleineres Geld holen, muss sich für mehr aber doch deutlich gesteigert zeigen.

Uriel (6) – Grace du Bisson (5) – Nadi Venus (4)

Einschätzung: 6-5-4-2-3-7-1


5.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:15

Sulley (7)
befinde sich in guter Form und kann sich durchaus zum zweiten Mal in dieser Saison durchsetzen. Der ausserhalb von ihm startende Wonder Boy (8) konnte heuer auf dieser Wegstrecke schon siegreich bleiben und wird seinerseits versuchen einen weiteren Erfolg zu erzielen. Sherlock (10) trifft es in dieser Prüfung eine Spur leichter an als bei den letzten Starts und kann trotz zweiter Reihe die Favoriten durchaus bezwingen. Rio de Alar (4) wird als sehr schneller Beginner wohl zunächst das Geschehen diktieren um ähnlich wie am 07.02. versuchen mit dieser Taktik unter die ersten Drei zu gelangen. Xena Venus (1) kann ihren guten Antritt und die günstige Startnummer möglicherweise zu einem Windschattenrennen nutzen um eines der besseren Gelder zu erobern. Harsateur (5) liefert sehr unterschiedliche Leistungen ab, ist aber daher nie zu unterschätzen. Pinocchi O (2) muss sich wieder von ein wenig besserer Seite als bei den letzten Starts zeigen um im Vordertreffen eine Rolle spielen zu können. JS Individuality (9) hat durchaus das läuferische Vermögen um zu überraschen, muss sich dafür aber von besserer Seite zeigen als bei den letzten beiden Starts. Darnley Mo (6) hat gegen die hier starke Konkurrenz keine einfache Aufgabe vor sich und zählt wie der nach einer Pause wieder erstmals an den Ablauf kommende MS Zeus (3) als Aussenseiter.

Sulley (7) – Wonder Boy (8) – Sherlock (10)

Einschätzung: 7-8-10-4-1-5-2-9-6-3


6.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 17:45

Pferde 1-6: 2100 Meter; Pferd 7: 2120 Meter; Pferd 8: 2140 Meter; Pferd 9: 2160 Meter

Elite de la Vitard (1)
steht vorne weg günstig im Rennen um bei fehlerfreien Rennen Start-Ziel zu gewinnen. Flying Dream (9) zeigte mit Rang drei nach Pause ein gelungenes Österreich-Debüt und kann trotz der hohen Zulage diesmal womöglich schon um den Sieg kämpfen. Brador (7) zeigte sich beim vierten Rang deutlich besser als gegen Ende des Vorjahres und ist diesmal möglicherweise unter den ersten Drei zu finden. Avatar Vet (8) zeigte sich beim Ehrenplatz sehr stark und kann bei Bestätigung dieser Vorstellung abermals ein gutes Geld sehen. Felicio Tejy (4) lieferte eigentlich immer sehr ordentliche Leistungen ab und sollte im Bereich der Ränge 3-5 zu finden sein. Andalou (6) muss sich wieder von ein wenig besserer Seite zeigen um ein besseres Geld zu holen. Dominik (2) ist schnell aber heikel und bei glattem Gang für eine große Überraschung durchaus vorstellbar. Boogie Pat (5) hat eine schlechte Ausgangslage im Band und zahlreiche starke Gegner im Bewerb, womit es auch um eine kleine Prämie nicht leicht werden wird. Verdict de Crennes (3) kommt nach einer längeren Pause wieder an den Ablauf und wird ein ruhiges Aufbaurennen erhalten.

Elite de la Vitard (1) – Flying Dream (9) – Brador (7)

Einschätzung: 1-9-7-8-4-6-2-5-3


7.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:15 – PMU Premium Race 1

Aaron (11)
musste mehr als zwei Drittel der Distanz mit einem Raddefekt absolvieren und konnte daher nicht an die bisherigen Formen des heurigen Jahres anschliessen, sollte sich aber umgehend wieder siegfertig zeigen. Gwendoline Go (8) hat keine optimale Startnummer erwischt, zeigte beim zweiten Rang bei ihren Österreich-Debüt eine starke Leistung war auf Grund sehr später freier Fahrt gegen den Sieger aber natürlich ohne jegliche Chance, sollte bei idealen Bedingungen aber durchaus Chancen auf den Sieg besitzen. Einen vollen Erfolg hätte sich nach ihren guten Platzierungen heuer auch Dellaria Venus (6) verdient, sollte aber zumindest wieder unter den ersten Drei zu finden sein. Good Fellow (3) hat sich nach einer tollen Siegesserie nun in eine Gewinnklasse gelaufen in der es mit den Rennverläufen passen muss, ist dies der Fall kann er so ein Rennen auch für sich entscheiden, sollte aber zumindest wie in den letzten Rennen wieder eine gute Rolle spielen. Seppi Barosso (5) agiert zuletzt erstmals fehlerhaft in Österreich, ist bei glattem Gang aber durch seinen schnellen Antritt ein Kandidat für ein Platzgeld. O Mia Bella (9) zeigte nach einem erheblichen Startfehler noch ein tolles Rennen mit Rang fünf und zeigte sich wieder klar im Aufwärstrend und kann wohl am ehesten in dieser Prüfung überraschen. Indian Mo (4) gewann zuletzt auf der Kurzstrecke, hat es in dieser Prüfung aber wohl wieder ein wenig schwieriger tritt er doch gegen etliche starke Konkurrenten an, womit eher nur ein kleinerer Geldgewinn zu erwarten ist. Free Soul (7) ist mit den letzten zwei Auftritten ein wenig ausser Form geraten, der Startplatz und die Gegnerschaft lassen ihn auch diesmal nur bei etwas Rennglück für eine bessere Platzierung ins Spiel kommen. Nanoko OV (2) konnte bei seinen Starts in Österreich bisher noch nicht so überzeugen wie man es erwartet hat, zudem tritt er diesmal in etwas höherer Gewinnklasse an womit es schwer werden wir diesmal weiter vorne mitzumischen. Oklahoma Venus (10) gefiel im Probelauf nicht so schlecht, jedoch wird nach der langen Pause wohl nicht alles von ihr abverlangt werden zumal sie hier aus der zweiten Reihe auch nicht wirklich gut untergekommen ist. C’est Tout Simoni (1) konnte beim dritten Rang zuletzt wieder ein wenig aufzeigen, jedoch scheint die Aufgabe diesmal zu schwer womit sie dennoch als große Aussenseiterin antritt.

Aaron (11) – Gwendoline Go (8) – Dellaria Venus (6)

Einschätzung: 11-8-6-3-5-9-4-7-2-10-1


8.Rennen – 2600 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 18:45 – PMU Premium Race 2

Pferd 1: 2600 Meter; Pferde 2-5: 2620 Meter; Pferde 6-10: 2640 Meter

Juwel Venus (9)
zeigte in neuem Besitz gleich wieder jene Klasse die man in den Zuchtrennen einst gesehen hatte und ist trotz der Zulage bei glattem Gang wohl das zu schlagende Pferd. Seyffenstein (3) hat zwar kein aufregendes Formenbild zur Hand, steht allerdings gut im Bewerb und kann mit gutem Antritt zudem schon bald an der Führung zu sehen sein um vorne weg den Favoriten das Leben schwer zu machen. Jagaro Mo (10) hatte es bei seinen letzten Prüfungen stets mit sehr guter Gegnerschaft zu tun und trifft es ein wenig leichter an, wird aber wohl dennoch alles ideal vorfinden müssen um gegen Juwel Venus und Seyffenstein als Sieger hervorgehen zu können. Santiago Diamond (7) läuft derzeit in guter Form und wird bei passenden Bedingungen um ein Platzgeld kämpfen können. Margarete Venus (6) zeigte sich zuletzt mit Rang drei wieder von besserer Seite und sollte bei Bestätigung dieser Leistung abermals um ein Platzgeld kämpfen können. Kiwi’s Rascal (4) hat momentan gute Form, jedoch sind klassemässig die bereits erwähnten Pferde stärker einzuschätzen womit er alles passend vorfinden muss um ein besseres Geld holen zu können. Royal Crown Venus (8) lieferte im Vorjahr sehr starke Leistungen ab, benötigt mit der hohen Zulage jedoch ein ideales Rennen um entscheidend eingreifen zu können. Titus (5) ist wie bei seinen letzten Auftritten für ein kleines Geld nicht unmöglich, trifft aber wohl auf deutlich zu starke Gegner. Ähnliches gilt für Terra Metro (2) der es in dieser Gesellschaft wohl zu schwer antrifft. Dandy Venus (1) geht zwar von der Grunddistanz aus im Rennen, hat aber eine zu schwere Aufgabe vor sich und ist daher nur Aussenseiter.

Juwel Venus (9) – Seyffenstein (3) – Jagaro Mo (10)

Einschätzung: 9-3-10-7-6-4-8-5-2-1


9.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:15 – PMU Premium Race 3

Bleu Roi (1)
wagt sich zwar in deutlich höhere Gewinngarnitur, siegte jedoch zwei Mal in derart gutem Stil sodass er auch hier bestehen kann. Love You Venus (5) hat am 21.02. einen ähnlich besetzten Bewerb klar für sich entschieden und ist wohl der schärfste Konkurrent im Kampf um den Sieg. Folies Bergère (2) ist weiterhin gut in Form, jedoch auf der Mittelstrecke nicht ganz so stark wie über längere Distanzen, womit er wohl abermals eher um einen Rang zwischen 3-5 kämpfen wird. Hour of Power (4) läuft sehr beständig um bessere Gelder und sollte auch in dieser Prüfung wieder um einen Top-3 Platz mitmischen. Mariah’s Baby K.V. (8) muss aus der zweiten Reihe antreten, befindet sich aber in guter Form um bei passendem Rennverlauf wieder ein gutes Geld mitzunehmen. Blättermann (7) ist momentan gut in Schuss und sollte wie bei seinen letzten Starts um einen kleineren Geldgewinn mitmischen. Hot Hulk (3) hat es mit starker Konkurrenz zu tun, kann bei guter Tagesverfassung und schnellem Rennen aber auch eine bessere Prämie holen. Milow (9) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen und benötigt alles optimal um wie zuletzt eine bessere Rolle spielen zu können. Dexter (6) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf, wird in dieser recht gut besetzten Prüfung jedoch alles optimal antreffen müssen um ein besseres Geld erlaufen zu können.

Bleu Roi (1) – Love You Venus (5) – Folies Bergère (2)

Einschätzung: 1-5-2-4-8-7-3-9-6


10.Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:40 – PMU Premium Race 4

Mighty Hanover (5)
läuft weiterhin in hervorragender Form und konnte die meisten der diesmaligen Konkurrenten schon hinter sich lassen, weshalb der Sieg über ihn führen sollte. Uranosky Etoile (2) nimmt zwar einiges an Geld auf, befindet sich aber in ebenso starker Verfassung und gilt daher als erster Herausforderer. Cashback Pellini (3) kann bei zu schnellem Rennen vielleicht den Favoriten im Speed überraschen, sollte ansonsten aber wie bei seinen letzten Starts um ein Platzgeld kämpfen. Lord Brodde (4) könnte bei gleichmäßigen zügigen Tempo die Steherstrecke ein wenig entgegenkommen, jedenfalls sollte auch er wieder um eines der besseren Gelder mitmischen. Stravinskij Bigi (1) trifft auf sehr starke Konkurrenz, womit es wohl trotz seiner guten Form nur um eine kleinere Prämie gehen wird. King of the World (7) hat keine leichte Prüfung vor sich, sollte aber wie bei seinen letzten Starts ein kleines Geld holen können. Vrai Lord (6) hat es wohl wie zuletzt zu schwer und gilt als Aussenseiter.

Mighty Hanover (5) – Uranosky Etoile (2) – Cashback Pellini (3)

Einschätzung: 5-2-3-4-1-7-6

 A7R5678