Startseite »Aktuell »Beiträge

Nach der Sommerpause startet der Wiener Trabrennverein am Sonntag den 3. Oktober um 14 Uhr unter dem Motto "Mit Linz beginnt's" in die Herbst/Winter-Saison. Der Renntag steht unter der Patronanz des Linzer Traberzucht- und Rennvereins und bietet sogleich einige Höhepunkte.

Im Österreichischen Flieger-Derby geht es für die Vierjährigen über die 1.600 Meter-Kurzstrecke um ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. Favorit ist der aktuelle Derby-Sieger Heck M Eck mit Christoph Schwarz im Sulky, der auch über die Sprintdistanz seine Qualitäten ausspielen kann. Herausforderer ist der Newcomer des Jahres bei den Vierjährigen Oscarello. Der Wallach hat mit Christoph Fischer bisher alle seine fünf Starts in diesem Jahr gewonnen, zuletzt in Baden auch das Hochstaffl-Gedenkrennen der Drei- und Vierjährigen. Gute Chancen auf die höheren Preisgelder haben auch die Siegerin im Stuten-Derby und Derby-Dritte Suzi KP, die diesmal von Erich Kubes pilotiert wird, sowie der Derby-Zweite Spanedohano mit Champion Gerhard Mayr und Lido mit Hubert Brandstätter.

Zudem haben die Jüngsten in der Zweijährigen Rennserie erstmals die Gelegenheit ihr Können im Trabrennpark Krieau zu zeigen. Dazu stehen die Championatsehrungen sowie die Ehrung des Traber des Jahres 2020 am Programm.

Für unser Wettpublikum gibt es wieder einige Auszahlungsgarantien und einen Jackpot:

AZG JP 03102021

Um bei den Sieg- und Platzwetten attraktivere Quoten zu garantieren, bleiben die Abzüge bei diesen beiden Wettarten im Trabrennpark Krieau auch weiterhin erheblich gesenkt!

Die Gastronomie wird nun sowohl im Erdgeschoss, als auch im 2. Stock in Selbstbedienungsform betrieben. Dazu wird das Angebot am Renntag durch einen Foodtruck mit Langos, Waffeln und Baumkuchen ergänzt. Und auch das beliebte Coffee-Bike wird mit seinen Kaffeespezialitäten wieder vor Ort sein.

Um 12:30 Uhr wird zudem eine Führung in der historischen Krieauer Tribüne angeboten. Interessenten können sich dafür unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Der Preis beträgt 15 Euro und inkludiert neben der Führung auch den Eintritt und einen 2 Euro Wettgutschein.

Ab dem 3. Oktober gibt es auch die Möglichkeit einen Rennstart im Startauto mitzuerleben und damit ganz nah an den startenden Pferden zu sein. Dieses Erlebnis kann für 20 Euro unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder am Renntag beim Info-Point gebucht werden.

Bereits am Sa. 2. Oktober findet unter dem Motto „Besuch bei den Trabrennpferden“ um 11 Uhr eine Stallführung im Rahmen des WIENXTRA-Kinderaktiv-Programms statt. Der Preis beträgt 6 Euro bzw. mit Kinderaktivkarte ermäßigt 4 Euro pro Person. Information und Anmeldung unter Tel. 0699 10216201 bei Johann "Peezy" Krejci.

Bitte beachten Sie bei Ihrem Besuch die aktuellen COVID-19-Hinweise für den Renntag. Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit die Rennen über den Internet-Livestream sowie die Streams unserer Wettpartner wie www.trotto.de sowie www.pferdewetten.de zu sehen. Dort können Sie auch Ihre Wetten platzieren. Jede Wette unterstützt den Trabrennsport!

Alle Informationen zu diesem Renntag finden Sie hier oder in der Krieau-App.

Der Wiener-Trabrennverein wünscht seinen Besuchern live vor Ort, aber auch jenen, die die Rennen aus der Ferne via Stream verfolgen, einen erfolgreichen, spannenden und gewinnreichen Renntag.

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 14:00

Power Conway (6) wirkte gegenüber des Sieges beim Lebensdebüt im Badener Zukunfts-Preis weiter gesteigert und gewann überlegen die ersten Zuchtrennlorbeeren, womit er auch beim dritten Antreten als heißer Siegkandidat gehandelt wird. Admirez Moi (1) tritt zum ersten Mal in seiner Karriere in einem Rennen an, machte in der Quali aber vor allem im Probelauf einen sehr guten Eindruck und ist als erster Herausforderer zu sehen. Mon Bijou RS (5) hat mit zwei Top-3 Ergebnissen auch noch nicht viel falsch gemacht und gilt abermals als Anwärterin auf eine Platzierung unter den ersten Drei. Antonia O (2) zeigte eine sehr gute Qualifikation und kann an diese anknüpfend gleich ein besseres Geld sehen. Angel Face (7) ist sehr heikel, zeigte aber schon sehr schnelle Gänge und ist bei glattem Gang durchaus für die Favoriten gefährlich. Agip (4) wirkte bei den ersten Starts noch ein wenig unsicher, kommt er fehlerfrei über die Distanz ist eine Überraschung durchaus möglich. ACDC (3) zeigte sich sehr sicher und holte beim Lebensdebüt im „Zukunfts-Preis“ ein kleines Geld welches auch hier in Reichweite sein sollte.

Power Conway (6) - Admirez Moi (1) - Mon Bijou RS (5)

Einschätzung: 6-1-5-2-7-4-3


2.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 14:25

Dominator Venus (8)
läuft in sehr starker Form und kann wie am 21.08. als Sieger aus diesem „Freunde-Bewerb“ zurück in den Stall kehren. No Gelt Face (6) machte bei seinen bisherigen Auftritten in den „Freunde-Rennen“ stets eine gute Figur und gilt als ein weiterer Sieganwärter. Toni (4) zeigte sich bei seinen letzten Starts sehr unterschiedlich, kann aber gegenüber seiner Hauptgegner den Vorteil der ersten Startreihe nutzen um sich hier durchzusetzen. Dandy Venus (2) ist vor allem in der Startphase ein sehr heikler Patron, kommt er glatt über die ersten Meter kann er wie schon des öfteren in ähnlich besetzten Rennen überraschen. Floor Charisma (5) ist bei passenden Bedingungen ebenso immer für eine Spitzenplatzierung gut, muss mit dem innersten Startplatz in der zweiten Reihe jedoch auf optimale Bedingungen hoffen. Truman Venus (7) konnte in ähnlicher Garnitur schon gute Figur machen, wird jedoch ebenso alles ideal vorfinden müssen um ganz vorne mitzumischen. Esther Mo (3) gefiel bei den bisherigen Starts in dieser Saison nicht so schlecht, wird jedoch wenn eher nur um ein kleines Geld eingreifen können. Vanessa P (1) ist bei glattem Gang immer für eine Überraschung gut, steht gegenüber der Konkurrenz aber eigentlich nicht wirklich gut im Rennen.

Dominator Venus (8) - No Gelt Face (6) - Toni (4)

Einschätzung: 8-6-4-2-5-7-3-1


3.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 15:00

Snoozing Moose (5)
lieferte eine ganz starke Qualileistung ab und schien dabei noch nicht alle Reserven verbraucht zu haben, sodass bei fehlerfreiem Lebensdebüt der Sieg wohl über ihn führt. Imperial Love (1) gefiel in der Quali mit Fehler wie auch zuletzt in der Autostartprobe sehr gut, womit auch sie gleich eines der besseren Gelder anvisieren kann. Varenna (7) konnte im Rennen bisher noch kein einziges Mal fehlerfrei bleiben, gefiel aber sowohl in der  Quali wie auch im zuletzt gezeigten Probelauf jeweils ohne Fehler sehr gut womit ihr bei glattem Gang einiges zuzutrauen ist. Mister Lord Venus (3) konnte sich sowohl in der Quali wie auch im Probelauf gut verkaufen und ist durchaus gleich für eine Platzierung unter den ersten Drei gut. Power Classic (4) wirkte in seiner Quali souverän und hatte dort auch noch nicht alle Karten aufgedeckt, somit zählt auch er zu den Top-3 Anwärtern dieses Rennens. Armando RS (8) zeigte sich beim zweiten Lebensstarts deutlich gesteigert, geht allerdings mit schlechter Startnummer in die Prüfung und muss somit auf ein wenig Rennglück hoffen um eine bessere Prämie anvisieren zu können. Rocco Venus (9) konnte trotz eines Ehrenplatzes in Wels über die Mitteldistanz über diese Wegstrecke noch nicht ganz überzeugen, sollte aber um ein kleines Geld mitmischen können. El Clasico (11) kommt nach Pause in neuem Besitz an den Ablauf und kann bei glattem Gang durchaus für eine Überraschung sorgen, zeigte er doch vereinzelt schon gute Ansätze. Maestro Venus (6) holte zwar bei seinem Lebensdebüt gleich einen Geldrang, muss sich aber dennoch gesteigert zeigen um abermals am Preiskuchen mitzunaschen. Miss Bemms (10) zeigte sich beim dritten Rang deutlich gesteigert, hat in diesem Bewerb jedoch das Handikap der zweiten Reihe und einer Vielzahl an wohl stärken Konkurrenten. Midnight Venus (12) zeigte sich ansatzweise schon besser an, so richtig überzeugen konnte sie aber bisher noch nicht ganz. Lewis Kronos (2) gefiel vom Stil in der Quali gar nicht so schlecht, muss sich zeitmäßig jedoch verbessert zeigen um gleich in den dotierten Rängen landen zu wollen.

Snoozing Moose (5) - Imperial Love (1) - Varenna (7)

Einschätzung: 5-1-7-3-4-8-9-11-6-10-12-2


4.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 15:25

Margarete Venus (13)
kommt nach einer Pause an den Ablauf, findet aber sehr passende Bedingungen vor um zum ersten Jahreserfolg zu gelangen. Anabelle Venus (14) konnte bei allen ihren drei Starts nach der Pause mit guten Leistungen überzeugen und sollte bei passendem Rennverlauf wohl die schärfste Gegnerin für Margarete Venus sein.  Contessa Venus (10) befindet sich in hervorragender Form und besitzt auch in dieser Prüfung wieder sehr gute Chancen auf eine Top-3 Platzierung. Zanetti Venus (5) hat mit dem genannten Trio sicherlich stärkere Konkurrenz als bei seinem Sieg gegen sich, kann jedoch von der Startnummer profitieren um abermals ein Spitzenergebnis zu lancieren. Sherlock (9) ist nun auch wieder besser in Schwung, hat jedoch keine günstige Startnummer mit der innersten in der zweiten Reihe erwischt, sind doch nicht gerade Blitzstarter vor ihm, womit man sich wohl unterwegs eine günstige Lage erkämpfen muss um eine bessere Rolle spielen zu können. Monas Number One (11) ist ziemlich rennverlaufunabhängig und kann seine beständige Form nutzen um auch hier wieder eine gute Platzierung zu erlaufen. Dallas Venus (7) wird trotz äusserer Startnummer versuchen rasch eine Position an der Innenkante zu holen, jedoch wird es wie bei den letzten Starts wohl um eine kleinere Prämie gehen. Xena Venus (4) kann von ihrem guten Antritt profitieren, wird für mehr als ein kleines Geld wie zuletzt aber wohl alles passend benötigen trifft sie doch auf noch stärkere Gegnerschaft. Oklahoma Venus (8) konnte heuer noch nicht so überzeugen wie im Vorjahr, ist bei zügigem Rennen im Speed aber zumindest für eine Prämie gut. Mc Donald Venus (6) ist nie zu unterschätzen, hat es allerdings doch deutlich schwerer als beim Ehrenplatz zuletzt. Royal Crown Venus (12) konnte heuer in Baden nicht wirklich großartig auffallen, kann aber in der Krieau mit der für ihn sicherlich besseren Linienführung besser entsprechen und für eine Überraschung sorgen. World Law AD (1) konnte mit Rang drei in der Vorwoche in Wels wieder ein wenig besser gefallen, tritt diesmal aber doch in ein wenig stärkerer Garnitur an und muss daher dieses Ergebnis erst bestätigen. Harsateur (2) ist nicht zu unterschätzen, benötigt jedoch ein ideales Rennen um sich im Endkampf einschalten zu können. Mister Bemms (3) konnte schon längere Zeit nicht überzeugen und geht daher als Außenseiter an den Ablauf.

Margarete Venus (13) - Anabelle Venus (14) - Contessa Venus (10)

Einschätzung: 13-14-10-5-9-11-7-4-8-6-12-1-2-3


5.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:00

Namibia (3)
kommt nach einer Pause wieder an den Start, bleibt sie fehlerfrei besitzt sie gute Siegaussichten. CC O (7) zeigte heuer über die Sprintstrecke schon sehr gute Rennen und wäre für den ersten Jahressieg schön langsam fällig. My Day Venus (4) kann von ihrem starken Antritt profitieren um das Geschehen lange von der Spitze zu diktieren um auf alle Fälle unter den ersten Drei zu landen. Diavoletto SR (2) kommt nach längerer Pause zum Jahresdebüt, gefiel im Probelauf aber recht gut sodass gleich eine Platzierung in den Top-3 möglich erscheint. Action Photo Star (8) hat keine gute Startnummer ausgefasst, kommt er glatt über den Kurs und findet halbwegs annehmbare Bedingungen vor, ist er für eine bessere Platzierung gut. Quuenie (5) hatte es bei den letzten Starts zu schwer angetroffen bzw. war fehlerhaft unterwegs, konnte heuer aber ähnliche Aufgaben schon lösen womit stark mit ihr zu rechnen ist. Zeppelin Venus (6) konnte schon längere Zeit nicht überzeugen und muss sich von besserer Seite präsentieren. Victorius (1) ist auf die Kurzdistanz nie zu unterschätzen, jedoch gerade mit innerer Startnummer stets heikel womit er erst glatt über den Kurs finden muss, dann aber überraschen kann.

Namibia (3) - CC O (7) - My Day Venus (4)

Einschätzung: 3-7-4-2-8-5-6-1


6.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:25

Catch me if you can (5)
zeigte sich in den letzten Rennen sehr stark und ist in dieser Form wohl das zu schlagende Pferd. Bleu Roi (4) läuft in überragender Verfassung und holte zuletzt vier Siege in Serie womit er den Triumphator des Championats der Fünf- und Sechsjährigen wohl am gefährlichsten werden kann. Rammstein (3) musste im Championt der Fünf- und Sechsjährigen viel Druck aushalten und gab erst im Finish ein wenig nach, findet er bessere Bedingungen vor kann er durchaus auch um den Sieg mitkämpfen. Kronprinz Rudolf (2) zeigt eigentlich schon die ganze Saison sehr gute Leistungen und kann diesmal mit deutlich besserer Startnummer als zuletzt im Zuchtrennen unter den ersten Drei zu finden sein. Good Game BR (1) hat es in dieser Prüfung ähnlich schwer wie am 14.08. wo er bisher das einzige Mal nicht unter den ersten Drei gelandet war seitdem er in Österreich ist, kann aber von der günstigen Startnummer profitieren um sich abermals ein Platzgeld zu erkämpfen. Eagle’s Flight (7) hat eine schwere Aufgabe vor sich, war bisher jedoch bei allen Jahresstarts in den Geldrängen zu finden gewesen womit er zumindest für eine kleine Prämie in Frage kommt. Mariah’s Baby K.V. (10) ist nie zu unterschätzen, benötigt aus der zweiten Reihe gegen hier doch derzeit sehr gut in Form befindliche Gegnerschaft alles passend um sich ein Platzgeld zu erlaufen, ein kleiner Geldgewinn ist jedoch nicht auszuschließen. Errakis (8) verfügt über einiges Laufvermögen, wird aber selbst bei glattem Gang in dieser Gesellschaft nur ein kleineres Geld anvisieren können. Aquila Venus (6) wurde bei ihren bisherigen Starts heuer defensiv vorgetragen und ist nur schwer einzuschätzen, kann bei günstigen Bedingungen somit durchaus überraschen. Milow (9) zeigte bei den letzten Auftritten zu wenig um in dieser Gesellschaft in die Geldränge gelangen zu können.

Catch me if you can (5) - Bleu Roi (4) - Rammstein (3)

Einschätzung: 5-4-3-2-1-7-10-8-6-9


7.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:00

Patron Viking (6)
konnte den guten Schwung aus Berlin mitnehmen und siegte in sehr gutem Stil und starker Marke sodass er durchaus wieder als Sieger hervorgehen kann. Jedoch hat er mit Eve de Veluwe (8) die ihrerseits ebenso in überragender Verfassung läuft eine starke Konkurrentin im Bewerb, jedoch könnte die ein wenig besserer Startnummer für Patron Viking sprechen. Shining Star (1) zeigte sich in Baden bei beiden Starts heuer fehlerhaft und sollte in der Krieau diesbezüglich wieder weniger Probleme haben und sollte somit zumindest unter den ersten Drei zu finden sein. Dream Gill (7) hat weder eine gute Startnummer noch eine leichte Aufgabe erwischt, womit es in dieser Prüfung wohl eher nur um ein kleineres Geld gehen wird. Rio de Alar (2) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf und wird nicht zu hart angefasst werden, jedoch wird man den guten Antritt ausnutzen um kurzzeitig in Front liegend einen der Favoriten passieren lassen um in dessen Windschatten ein günstiges Rennen vorzufinden um dennoch gleich eine Prämie mitzunehmen. Atalanta (5) hat keine leichte Aufgabe vor sich, ist sie doch eine gute Beginnerin hat allerdings innerhalb von sich auch schnelle Starter womit ein aufwendiges Rennen blühen könnte und somit alles passend ablaufen muss um ein Platzgeld zu erobern. Lord (3) gibt sein Österreich-Debüt, gefiel im Probelauf nicht so schlecht, trifft jedoch gleich auf sehr starke Konkurrenz und wird wohl eher um eine kleine Prämie kämpfen. The River H (4) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf und wird sicherlich ein defensives Rennen erhalten und erst gegen Ende des Rennens eingesetzt werden. Titan As (9) gefiel nach dem Fehler beim Start nach langer Pause gar nicht so schlecht, trifft es aus der zweiten Reihe jedoch nicht einfach an und hat es auf für eine kleiner Prämie nicht leicht. Komtess Bo (10) zeigte heuer auf der Kurzstrecke schon recht gute Leistungen, ist mit dieser Ausgangslage für einen Geldgewinn aber nur schwer vorstellbar.

Patron Viking (6) - Eve de Veluwe (8) - Shining Star (1)

Einschätzung: 6-8-1-7-2-5-3-4-9-10


8.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:25

Blue Solitaire (11)
landete bei allen Auftritten heuer unter den ersten Drei, der längst fällige Sieg fehlt allerdings noch der in dieser Prüfung nun fällig sein kann. Paytime (3) zeigte vor allem in der Krieau heuer schon sehr starke Vorstellungen und kann die recht gute Ausgangslage zum vierten Jahreserfolg nutzen. Miracle (1) kann auf Grund seines starken Antritts von der günstigen Innennummer profitieren und durchaus die Prüfung Start-Ziel für sich entscheiden. Elegance (8) konnte in ähnlichen Prüfungen immer im Bereich eines Platzgeldes mitmischen, was auch diesmal wieder der Fall sein sollte. Glide Affair (9) kommt nach kurzer Pause wieder an den Ablauf, zeigte bei den letzten Starts jeweils sehr ordentliche Leistungen und ist hinter einen der Mitfavoriten aus der zweiten Reihe abstartend gar nicht so schlecht untergekommen, womit eine Platzierung unter den ersten Drei bei rechtzeitig freier Fahrt möglich sein sollte. Admiral Fuchs (7) muss sich gegenüber der letzten Vorstellungen wieder von besserer Seite zeigen, trifft es allerdings auch eine Spur leichter an und kann somit ein gutes Geld sehen. Avatar Venus (12) benötigt ein zügiges Rennen mit aus der zweiten Reihe auch einem guten Zugpferd um weiter vorne mitmischen zu können. Morley (13) hat keine gute Ausgangslage, läuft aber sehr ordentliche Rennen und kann mit etwas Rennglück wieder in die dotierten Ränge laufen. Hannes Venus (6) ist besser als seine letzten Ergebnisse zeigen und daher für eine Überraschung nicht auszuschließen. Emili MS (4) zeigte sich bei den letzten Starts im Aufwärtstrend, trifft diesmal aber doch auf eine Vielzahl starker Konkurrenten und muss auf ideale Bedingungen für eine Prämie hoffen. Lady No Name (2) ist für einen Geldgewinn nicht ganz ohne Möglichkeiten, hat aber doch eine sehr schwere Aufgabe vor sich. Quinta (10) ist heuer zumeist sehr fehlerhaft unterwegs, benötigt aus der zweiten Reihe aber auch bei glattem Gang ein optomales Rennen. Apples (5) konnte heuer noch nicht wirklich überzeugen und geht wie bei den letzten Starts als Außenseiterin an den Ablauf.

Blue Solitaire (11) - Paytime (3) - Miracle (1)

Einschätzung: 11-3-1-8-9-7-12-13-6-4-2-10-5


9.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:50

Uranosky Etoile (5)
hatte in Budapest nicht alles optimal vorgefunden und landete daher ausserhalb der Geldränge, findet er wieder zur Form davor zurück ist er allerdings ein heißer Sieganwärter in dieser Prüfung. Juwel Venus (2) zeigte sich bei den letzten Starts stets mäßig im Gang und konnte daher nicht so überzeugen wie in der ersten Jahreshälfte, präsentierte er sich so stark wie in der ersten Jahreshälfte führt der Sieg wohl über ihn. Cashback Pellini (7) sollte sich in der Krieau besser zurechtfinden als bei den Badener Auftritten und kann daher den Ebreichsdorfer Erfolg durchaus wiederholen. Orange Venus (6) landete im „Marschall“ zwar ausserhalb der Geldränge, lieferte aber bis in den Einlauf hinein in sehr starker Gesellschaft eine hervorragende Vorstellung und kann den Favoriten gefährlich werden. Flying Dream (8) kommt nach Pause wieder an den Ablauf, wird aber sicherlich nicht zu hart angefaßt ist bei passenden Bedinungen aber für eine Prämie gut genug. Mentor Venus (3) zeigt sich sehr unterschiedlich, trifft aber wohl auf zu starke Konkurrenz womit es wohl um ein kleineres Geld gehen wird. Mister Big Yankee (1) hat es in dieser Prüfung wieder ein wenig schwerer als bei den letzten Vorstellungen wo er einen Aufwärtstrend erkennen ließ und kann daher vielleicht ein kleines Geld mitnehmen. Golden Girl D.T. (4) muss deutlich mehr zeigen als beim Österreich-Debüt in der Vorwoche.

Uranosky Etoile (5) - Juwel Venus (2) - Cashback Pellini (7)

Einschätzung: 5-2-7-6-8-3-1-4


10.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 18:20

Heck M Eck (6)
dominierte bisher die heurigen Jahrgangsrennen und ist auch im Flieger-Derby das zu schlagende Pferd. Suzi KP (7) holte sich das Stuten-Derby und war in den restlichen drei Zuchtrennen heuer in denen sie angetreten ist jeweils Dritte womit sie auch hier wieder ein Platzgeld erobern sollte. Spanedohano (8) konnte in Baden nur im St. Leger überzeugen, kann in der Krieau aber besser entsprechen um ebenfalls eine Platzierung unter den ersten Drei anzuvisieren. Lido (1) kann von der günstigen Startnummer profitieren und an der Innenkante hinter dem Favoriten ein optimales Rennen vorfinden um seinerseits eine der besseren Prämie abzuholen. Oscarello (3) ist nach dem Erfolg im „Hochstaffl“ weiter ungeschlagen, wird diesmal aber Farbe bekennen müssen, um ein gutes Geld ist er aber dennoch in der Chance sofern der Rennverlauf passt. Hofburg (2) wird möglicherweise diesmal wieder mit offensiverer Taktik in die Prüfung geschickt, ist doch auch die Startnummer deutlich besser, und kann sie bei passendem Rennen an der Innenkante auch um eines der besseren Gelder bemühen. Delta Venus (5) konnte bei den letzten Starts nicht so recht überzeugen und muss sich deutlich stärker präsentieren um Chancen auf eine gute Prämie haben zu wollen. Power Uno (4) ist zwar auf der Kurzstrecke nicht gänzlich zu unterschätzen, hat gegen die genannten Pferde aber doch eine schwere Aufgabe vor sich. My Kronos Venus (9) agierte zuletzt immer wieder fehleranfällig, wird es aber auch bei glattem Gang auf Jahrgangsebene wohl zu schwer haben.

Heck M Eck (6) - Suzi KP (7) - Spanedohano (8)

Einschätzung: 6-7-8-1-3-2-5-4-9


11.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 18:45

Fortuna Venus (5)
gefiel bei ihren Badener Auftritten allesamt sehr gut sodass bei fehlerfreiem Rennen der dritten Jahressieg gelingen sollte. Heros de Bry (7) verfügt über einiges an Laufvermögen, scheitert jedoch ab und an mal an seinem schwachen Nervenkostüm, kommt er fehlerfrei über die Distanz kann er die Favoritin bei passendem Rennverlauf durchaus auch bezwingen. Varadero Venus (9) patzte zwar zuletzt wieder nach einigen Starts, konnte in Baden aber einen klaren Aufwärtstrend erkennen lassen und ist glattgehend ein Top-3 Kandidat. Jazz Dance (8) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, hat bei idealen Bedingungen jedoch Chancen auf ein Platzgeld. Be Happy Now (3) ist sicherlich auf kürzeren Distanzen besser aufgehoben, jedoch sehr trabsicher womit es vielleicht auch für ein Platzgeld reichen kann. Paloma Venus (4) hat sicherlich noch nicht ihr volles Potenzial gezeigt und ist nicht zu unterschätzen, muss aber wieder mehr bringen als beim vierten Platz in Baden um hier eine bessere Rolle spielen zu können. Flair Venus (1) gewann über die Sprintstrecke beim Lebensdebüt in überragenden Stil, konnte über die Mitteldistanz aber noch gar nicht gefallen und muss sich daher von deutlich besserer Seite präsentieren. Ho Tess d’Osons (6) kommt nicht gerade mit überragenden Leistungen in Frankreich erstmals in Österreich an den Ablauf, muss sich aber deutlich gesteigert präsentieren um Chancen zu besitzen. Piccolo (2) holte sich am 22.08. einen Bewerb, konnte über die Mitteldistanz allerdings noch gar nicht gefallen und muss daher eine deutliche Steigerung über diese Wegstrecke verraten.

Fortuna Venus (5) - Heros de Bry (7) - Varadero Venus (9)

Einschätzung: 5-7-9-8-3-4-1-6-2

Edwin Fisar PA060001 96

Foto: Edwin Fisar